Flüchtlingshilfe Ludwigshafen - Ruchheim

HILFSEINSATZ IN COX´S BAZAAR / BANGLADESCH SEPT. 2017 / TAG 1

Die ersten Tage waren wir größtenteils mit der Anreise beschäftigt.

Bei einer Gesamtflugzeit von 12 Stunden, Wartezeiten von vielen Stunden, Gepäck aufgeben, Gepäck abholen, nervig ohne Ende.

2 Notfalltaschen mit Medikamenten, die in Deutschland unter under das Betäubungsmittelgesetz fallen und viel Blut geschwitzt, bis wir durch alle Kontrollen waren.

Mahbul von der Menschenrechtsorganisation in Dhaka und einige Leute von REO haben uns am Flughafen abgeholt und dann hatten wir die erste Besprechung.

BCHRD wird in Zusammenarbeit mit dem Militär ingesamt 20 Tiefbrunnen bohren, die wir mit unseren Spendengeldern finanzieren.

Wir haben die Möglichkeit, weitere 20 Brunnen bohren zu lassen und werden morgen mit Mahbul absprechen, ob er genügend Arbeitskräfte aufbringen kann, diese 40 Brunnen auch in der kurzen Zeit bohren zu lassen.

Wir haben jetzt die Kosten für einen Brunnen in Höhe von 300 Euro festgelegt.

Dann wurde Medizin mit den Spendengeldern besorgt, in erster Linie Mittel gegen Durchfall und Erbrechen, Vitaminpräparate für Schwangere, Salben gegen Hautkrankheiten und diverse Medikamente.

Da wir für den Weiterflug nach Cox nur 20 Kg Gepäck pro Person mitnehmen konnten mussten wir etwas umdisponieren.

Die Notfalltaschen mit insgesamt 25 Kg bringt Mahbul mit den gekauften Medikamenten am Sonntag mit einem Kleinbus nach Cox.

Wir haben für Morgen einen Leihwagen organisiert und werden in die 3 größten Camps im Grenzgebiet zu Myanmar reisen, um im Vorfeld abzuklären, was dort am dringendsten benötigt wird.

Heute Abend hatten wir eine weitere Besprechung an der auch Frau Nely Islam teilnahm, die Frau eines Regierungsabgeordneten, die sich sehr für Flüchtlinge einsetzt. Mit Ihr wurden auch die zukünftigen Projekte besprochen, die wir in Bangladesch abwickeln wollen, die jedoch auf Grund Ihres Umfanges auf Regierungsebene beschlossen werden müssen.

Jetzt ist für heute erstmal genug, aufgrund der Zeitverschiebung von 5 Stunden sind wir alle ziemlich platt und werden jetzt ersteinmal versuchen, ein paar Stunden zu schlafen.

Morgen geht es dann um 8 Uhr los.

Eine gute Nacht nach Deutschland, morgen berichten wir weiter.